E-Fulfillment

Ausgefeilte Logistik ist die Grundlage für den Erfolg im E-Commerce!

 

Wachstum und Logistik sind im E-Commerce-Geschäft zwei gleichberechtigte Säulen.

 

Die Logistik ist dabei das Fundament für ein starkes und profitables Wachstum.

Ein Lösungsansatz

 

  • E-Commerce-Startups können ihre Wachstumsschwankungen und den Retourenaufwand erst nach mehreren Jahren annähernd richtig einschätzen. Gleichzeitig braucht der klassische Logistikdienstleister für eine saubere Kalkulation und Vorbereitung bereits vor dem Start der Abwicklung klare Planungsvorgaben, wenn er mit Kunden in ein neues Geschäft eintritt.

 

  • Um dieses Dilemma zu lösen, muss von Anfang ein Logistikdienstleister eingebunden werden, welcher die notwendigen Distributions- und Retourenprozesse im E-Fulfillment bereits heute erfolgreich lebt. Es geht um Erfahrung und Instrumente für die Reaktion auf ungeplante Ereignisse.

 

  • Die Erfolgsfaktoren sind in der IT-Schnittstellenthematik, den operativen Bereichen Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung, Verpackung, Versand und im Retourenmanagement zu realisieren.

 

  • Nur ein Spediteur mit profunder Erfahrung im E-Fulfillment kann Synergien schaffen und die ungeplanten Mengenschwankungen in der Distribution bzw. bei Retouren wirtschaftlich bewältigen. Ausgefeilte Retourenprozesse sind z.B. ein Schlüssel für das wirtschaftliche Überleben. Diese Prozesse beherrschen nicht viele, wenn wir von einem fünf- bis sechsstelligen Aufkommen an täglichen Retouren reden.

 

  • In der Startphase und auch bei ungeplantem Wachstum kann dies in Summe zu einem defizitären Geschäftsergebnis und bei Investoren zu großer Nervosität führen.

 

Ein Lösungsansatz zu Beginn der Zusammenarbeit Onlinehändler - Logistikdienstleister sind u.a. transaktionsbasierte Abrechnungsmodelle. Die Mengenentwicklung ist somit flexibel handhabbar und gleichzeitig ein wesentlicher Teil der Abwicklungskosten somit zumindest planbar und transparent.

 

Dienstleistercheck

Bei der ersten Auswahl von möglichen operativen Dienstleistern kann ein Check im Dialog und vor Ort u.a. folgende Kriterien umfassen:

  • Welche Möglichkeiten der Flexibilität hat der Dienstleister aufgebaut?
  • Wie schnell passt er sich z.B. an ein wachsendes Produktsortiment an?
  • Wie ist seine Real-time Auftragsverarbeitung und wie sind seine Auftrags-Batches?
  • Schnelligkeit click to door?
  • Wie ausgeprägt ist seine Reverse-Fähigkeit?
  • Wie definiert der Dienstleister Genauigkeit und welche Systeme sind hierzu implementiert, um Prozessfehler auszuschließen?
  • Gibt es Scannung, Verwiegung und die Nutzung volumetrische Daten?
  • Wie stellt er hohe Verfügbarkeiten (>99%) sicher?
  • Wie werden kurze Wiederherstellungszeiten, geringer Wartungsaufwand und geringer Betreuungsaufwand der technischen Systeme sichergestellt?
  • Wie ist der Stand der Automatisierung durch Digitalisierung?  Gibt es den Einsatz von smarten Behältern, Pick by Vision (Datenbrillen), Pick by Voice (Kopfhörer), RFID/AutoID-Technologie und/oder Sensorik+?

 

Zusammenfassend kann im Rahmen einer Ausschreibung der richtige und nicht der billigste Partner für das eigene Geschäftsmodell gefunden.

 

Stabilität und Erfolg wird im nächsten Schritt erreicht, wenn auf Augenhöhe die marktgerechten Service Level Agreements definiert, verhandelt, realisiert, permanent getrackt und beim Logistikdienstleister auch konsequent eingefordert werden.

 

Im besten Fall ist das E-Commerce-Unternehmen nach erfolgreicher Implementierung des Logistikdienstleisters dazu der Prozessowner der Logistik.

 

Damit ist die Grundlage gelegt, die operativen Prozesse im Sinne des eigenen Geschäftsmodells und der eigenen strategischen Ziele zu rocken und gemeinsam auf Herausforderungen erfolgreich zu reagieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KLG KRONER LOGISTIK GmbH & Co. KG
Duddenhausen 6 - 27333 Bücken
Mail: info@klg-kroner-logistik.de
All rights reserved.